DIE ALMENHOFSCHULE


Die Almenhofschule liegt, wie ihr Name besagt, im Mannheimer Stadtteil „Almenhof“. Die Kinder, die die Almenhofschule besuchen, kommen aber nicht nur aus diesem Stadtteil, sondern auch teilweise aus Neckarau und dem Niederfeld. Das gesamte Wohngebiet ist durch schöne Grünanlagen geprägt. In der näheren Umgebung befinden sich der August-Bebel-Park, der Waldpark und der 48er Sportplatz, die für Lerngänge, sowie für regelmäßige Waldtage und sportliche Aktivitäten genutzt werden.

Die Almenhofschule wurde 1951 erbaut. Sie war das erste neue Schulgebäude in Mannheim nach dem 2. Weltkrieg. Erstmals wurde hier eine Mannheimer Grundschule mit grünen Schultafeln ausgestattet, die bislang obligatorischen Schulbänke wurden durch Tische und Stühle ersetzt. Dadurch wurde eine flexible Bestuhlung möglich.

In ihrer heutigen Form besteht die Almenhofschule aus drei Gebäuden und einer Turnhalle. In diesen Gebäuden werden derzeit 13 Räume als Klassenzimmer genutzt, zwei weitere für die Differenzierung im Rahmen der Inklusion. Zudem verfügt die Almenhofschule über ein grünes Klassenzimmer, in dem bei schönem Wetter an der frischen Luft der Unterricht stattfinden kann.

 

Zudem gibt es ein Religionszimmer, sowie einen Musikraum und einen Computerraum. Auch ein Filmraum ist vorhanden, der auch für schulinterne Fortbildungen und Elternversammlungen genutzt werden kann.  Im großen Schulhof mit zwei Klettergerüsten und zwei Tischtennisplatten, die durch den Förderverein der Schule und Spenden durch die BBBank finanziert wurden, können sich die Kinder austoben.

 

Almenhof und Umgebung bieten zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. So gibt es den Neckarauer Turnverein, der das Leistungsturnen in der Turnhalle der Almenhofschule trainiert. Auch die Kleinen werden hier im Kinderturnen schon früh sportlich gefördert. Viele Kinder der Almenhofschule nutzen dieses Sportangebot.  Zum weiteren Angebot gehört das Neckarauer Hallenbad, das von den Drittklässlern der Almenhofschule einmal pro Woche für den Schwimmunterricht genutzt wird.

Die Kooperation mit der nahe gelegenen Wilhelm-Wundt-Bücherei ist uns sehr wichtig. So haben wir in Zusammenarbeit mit der damaligen Bibliotheksleiterin Frau Müller das Projekt „Leseanreiz“ ins Leben gerufen. Mittlerweile sind wir zu „Antolin“ übergegangen. Darüber hinaus bietet die Wilhelm-Wundt-Bücherei Lesewettbewerbe, Bilderbuchkino, Autorenlesungen, Leseabende u.v.m. an. All das wird von der Almenhofschule begeistert angenommen.

 

Auch im musischen Bereich können die Kinder der Almenhofschule außerhalb des Schulunterrichts zusätzlich gefördert werden. So bietet die Musikschule Mannheim in den Räumen der Almenhofschule nachmittags Klavier- und Flötenunterricht, sowie musikalische Frühförderung für die ganz Kleinen an.